Home

  »Ich lese. Ich spreche. Ich mache Kunst.«  

  »Ich höre zu. Ich rege an. Dein Ausdruck bist Du.«  

Angebote

 

Ich lege Wert auf das Sprechen. Auf das Hörbar- und Sichtbarwerden der schöpferischen Kraft, die in den Worten sich verbirgt.

weiterlesen
 

Einzelunterricht in Körper-, Atem-, Stimm-, Artikulations-, Präsenz- und Sprechtraining für Menschen in Sprecherberufen.

weiterlesen

 

Aktuelles


18. Januar 2019, 20:00 Uhr

Freitagsgespräch “ Die Stimme des Gewissens – leise und doch hörbar“

Wir nähern uns dem Thema des Gewissens in einer Rezitation der Erzählung „Die Sage von Härjedal“ von Selma Lagerlöf mit Eurythmie und Musik, in einem Impulsreferat und im Gespräch.

Einladende:
Esther Böttcher, Sprache
Dorit Schwenzfeier und Ursula Heusser, Eurythmie
Renata Schietzel, Cello
Dr. med. Sigrid Vormann, Gesprächsleitung und Impulsreferat
In Kooperation mit dem Tobias Verein e.V. zur Förderung eines Anthroposophischen Heilwesens

Ein Kostenbeitrag zugunsten des Tobias Vereins e.V. ist erbeten (Richtsatz: 8 Euro).

Ort: Burgunderstr. 24, 50677 Köln

15. Februar 2019  ( interne Veranstaltung)

„Das Fingerhütchen“ – Märchenaufführung mit dem  Klanglicht Ensemble

Bild: Marianne Böttcher

„In einem fernen Lande, hinter sieben Hügeln, wo die Winde wehen und zwischen Licht und Schatten die Elfen tanzen und von Stern zu Stern eine geheimnisvolle Melodie erklingt, dort trug es sich zu, dass genau zu dieser Zeit vier reisende Menschen von einer wundersamen Geschichte erzählten…“

Im aktuellen Märchenprogramm des Klanglicht-Ensembles ist die rätselhafte Verwandlung des Fingerhütchens mittels Musik, Licht und Eurythmie inszeniert und mag manch kleines und großes Herz verzaubern…
Als Textgrundlage dient die irische Erzählung von Thomas Crofton Croker in der deutschen Übersetzung der Gebrüder Grimm.

Instrumente: Martin Tobiassen spielt verschiedene Flöten, Bordunleiern, Diskantharfe und Percussion
Kostüme: Reinaldo Perez

Ort: Freie Waldorfschule Köln, Weichselring 6-8, 50765 Köln

18. Mai 2019, 12:00 und 15:00 Uhr 

Im Rahmen von „Unsere Türen stehen offen“ des Instituts für Waldorfpädagogik Witten/Annen (10:00 – 16:00 Uhr) zeigt das Klanglicht-Ensemble seine Inszenierung vom „Fingerhütchen“

Bild: Marianne Böttcher

„In einem fernen Lande, hinter sieben Hügeln, wo die Winde wehen und zwischen Licht und Schatten die Elfen tanzen und von Stern zu Stern eine geheimnisvolle Melodie erklingt, dort trug es sich zu, dass genau zu dieser Zeit vier reisende Menschen von einer wundersamen Geschichte erzählten…“

Im aktuellen Märchenprogramm des Klanglicht-Ensembles ist die rätselhafte Verwandlung des Fingerhütchens mittels Musik, Licht und Eurythmie inszeniert und mag manch kleines und großes Herz verzaubern…
Als Textgrundlage dient die irische Erzählung von Thomas Crofton Croker in der deutschen Übersetzung der Gebrüder Grimm.

Instrumente: Martin Tobiassen spielt verschiedene Flöten, Bordunleiern, Diskantharfe und Percussion
Kostüme: Reinaldo Perez

Ort: Institut für Waldorfpädagogik, Annener Berg 15, 58453 Witten, Altbausaal

24. Mai 2019, 16:00 Uhr

Sterne sprachen einst zu Menschen…

Das Programm beinhaltet Eurythmie, szenisches Märchen-Spiel, musikalische und dichterische Klänge zum Thema Mensch und Kosmos, Leben und Tod.

Esther Böttcher, Sprache
Dorit Schwenzfeier, Eurythmie
Renata Schietzel, Cello

Ort: Thomas-Zweig Dortmund,  Mergelteichstr. 45 a, 44225 Dortmund, Thomas Haus

Vergangene Veranstaltungen